+++ UPDATE +++ Benji – Kleiner Welpe, großes Leid
30938
post-template-default,single,single-post,postid-30938,single-format-standard,bridge-core-2.1.8,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-22.6,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

+++ UPDATE +++ Benji – Kleiner Welpe, großes Leid

+++ UPDATE +++ Benji – Kleiner Welpe, großes Leid

Update am 18.4.2020:

Erinnert ihr euch noch an unseren kleinen Benji Basil? Der tapfere Kämpfer wurde Anfang März mit einer offenen Fraktur am rechten Vorderbein und mit einer komplizierten Fraktur im linken Ellenbogen in den Bergen gefunden.

Die Fraktur im Vorderbein betraf auch die Wachstumsfuge, was bei einem heranwachsenden Hund natürlich sehr ungünstig ist. Der Tierarzt entschied sich trotzdem, Benji Basil eine Chance zu geben und operierte nacheinander die Frakturen. Der kleine Kerl musste innerhalb kürzester Zeit drei OPs in Vollnarkose über sich ergehen lassen. Er hat sie tapfer gemeistert und unternahm trotz Schmerzen schnell erste Laufversuche. Durch den langen Aufenthalt in der Tierklinik hat er sich noch mit Parvovirus infiziert, eine für Welpen häufig tödlich endende Durchfallerkrankung. Aber auch hiervon ließ sich der unbändige Lebenswille des kleinen Benji Basils nicht beirren und er besiegte mit intensiver tierärztlicher Behandlung auch den Parvovirus. 

So kam der Tag, an dem er die Tierklinik verlassen und in unsere Auffangstation umziehen durfte. Ungläubig tapste er durch die neue Umgebung und beschnüffelte fasziniert sein Hundebettchen. So viele weiche Decken nur für ihn! Der anfangs zurückhaltende Hund hat schnell Vertrauen zu unserer Tierschützerin vor Ort gefasst und genießt gerade sein Leben in vollen Zügen. Der Tierarzt ist zufrieden, das rechte Vorderbein wächst mit und am Ellenbogen geht die Schwellung Stück für Stück zurück. Es scheint, als würde sich die Mühe der Tierärzte und Benji Basils Tapferkeit auszahlen. 💪

 

8.3.2020:

Noch gar nicht richtig in der Welt angekommen und schon so ein großes Päckchen zu tragen. Benji ist gerade einmal vier Monate alt. Er wurde uns vor einer Woche in einem ganz schlechten Zustand und mit einem offenen Bruch gebracht.

Leider ist das nicht alles, was der kleine Kerl ertragen muss. Die genaue Untersuchung hat ergeben, dass Benji nicht nur den schwierigen offenen Bruch genau in der Wachstumsfuge hat, sondern dass der Ellenbogen im anderen Vorderbein ebenfalls kompliziert gebrochen ist. Der Tierarzt hat die Situation sehr kritisch beurteilt und uns zum Einschläfern geraten, weil die Operation heikel sei und der Ausgang ungewiss.

Aber auch der kleinste Kämpfer soll die Chance haben zu gewinnen. Deshalb haben wir uns für eine OP entschieden. Und Benji schlägt sich wirklich tapfer! Als zunächst nur sein Ellenbogen operiert wurde, kam es zu Narkosekomplikationen – der Welpe war zu geschwächt. Wir sind froh, dass er es überstanden hat, so dass zwei Tage später auch der offene Bruch operiert werden konnte. Jetzt bleibt uns nichts als abzuwarten, wie das Bein mitwächst. Im schlimmsten Fall muss es amputiert werden und Benji bräuchte dann eine Prothese. 

Darum machen wir uns aber erst Gedanken, wenn es soweit ist. Bis dahin hoffen wir, dass ihm sein Name alle Ehre macht, der bedeutet nämlich “Sohn des Glücks”. Drückt Benji bitte fest die Daumen! 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.